Aufruf zur Teilnahme an der Europawahl am 26.05.2019

Nur wer wählt, gestaltet. Je höher die Wahlbeteiligung ist, desto eher spiegelt das Wahlergebnis die die tatsächlichen Interessen der Wählenden wider.
Jede nicht abgegebene Stimme beinhaltet eine prozentuale Stimmabgabe entsprechend des Wahlergebnisses. Jede nicht abgegebene Stimme wählt also prozentual auch alle Parteien, die letztlich in das Europaparlament einziehen. Nur wer seine Stimme erhebt und eine Entscheidung für eine bestimmte Partei trifft (und sei es nur die Wahl des geringsten Übels) kann letztlich behaupten, seine Stimme ausschließlich zu Gunsten einer Partei gegeben zu haben. Nur auf diese Weise kann der/die Wählende verhindern, dass seine/ihre Stimme auch prozentual anderen Parteien zuzuordnen ist.
Frank Heinemann, Rechtsanwalt, Lippstadt, mit der klaren Bitte Stellung zu beziehen durch Teilnahme an der Europawahl.

Top